Christi-Himmefahrtslager 2016

24. Mai 2016

Das diesjährige Christi-Himmelfahrtslager führte uns nach vielen Jahren in unser Bundeszentrum nach Westernohe. Nachdem wir mittwochs gegen 17:30 den Lagerplatz erreichten, wurden alle Sippenzelte und das Küchenzelt schnell aufgebaut und unsere Zeit auf dem Lagerplatz konnte gemütlich am Feuer beginnen.

Am Donnerstagmorgen starteten wir mit einer sportlichen Runde auf dem nahe gelegenen Sportplatz bevor es an ein ausgiebiges Frühstück ging. Gut gestärkt teilten wir uns in verschiedene Gruppen auf und die von den Gruppenleitern angebotenen AK ́s konnten beginnen. Neben einem Turm, der aus Bauholzstangen und einfachen Seilen gebaut wurde, boten wir einen Pfeil- und Bogenbaukurs sowie eine AK für Traumfänger und Batiken an. Gegen 17:00 Uhr besuchte uns Pater Daniel, der mit uns zusammen den Lagergottesdienst durchführte. Der Freitag startete für alle sehr früh, da die große Lagerstafette für diesen Tag geplant war. In Verbindung mit dem Motto „Harry Potter“ plante die Leiterrunde eine tolle Stafette die uns durch den schönen Westerwald führte. Mit einer Streck von ca. 18km war diese Stafette für unsere Kleinen nicht ganz einfach, aber am Ende war jeder über den Erfolg in der Gruppe glücklich. Samstags fand eine große Olympiade rund um den Lagerplatz statt. In vier Teams eingeteilt begaben wir uns von Station zu Station und veranstalteten überaus spannenden Wettkämpfe. Angefangen beim Vier-Manschaften-Völkerball, über eine sportliche Tik-Tak-Toe Variante bis hin zu Denksportdisziplinen war für Jung und Alt, Groß und Klein, alles dabei.

Den Abend verbrachten wir mit vielen tollen Programmpunkten an unserem traditionellen Lagerabend, an dem jede Sippe einen Vortrag für den Stamm vorbereitet. Nach einer doch recht kurzen Nacht, starteten wir früh in den Tag, denn die Heimreise stand auf dem Plan. Nach dem Frühstück wurden alle Sachen gepackt, Zelte abgebaut und der Platz gereinigt. Gegen 14:00 Uhr begaben wir uns auf den Weg in die Heimat.


Osterhike der Sippe Lustige Lurche

12. Mai 2016

Am 28. März 2016 starteten vier Jungs der Sippe Lustige Lurche einen dreitägigen Osterhike nach Marienstatt. Morgens besuchten wir noch die Messe, bevor wir uns dann auf den Weg machten. Schwer bepackt ging es um 12:00 Uhr bei Jens los.

Wir wanderten über Hausenborn und Isenburg nach Großmaischeid, wo wir unsere erste Nacht, nach gewanderten 14 km, verbrachten. Den ersten Abend ließen wir mit einigen Runden Skat ausklingen.  Da wir uns mit dem Frühstück viel Zeit gelassen hatten, gingen wir auch am nächsten Tag erst um 12:00 Uhr los. Voller Elan und Energie starteten wir nun voll durch. Unser Tagespensum lag nun schon etwas höher. Immerhin 21km bei starkem Regen. Davon ließen wir uns jedoch nicht aufhalten und schafften es rechtzeitig, zum Sonnenuntergang, am Ziel zu sein. Außerhalb des 100-Einwohner-Dorfes Laad schlugen wir unser Zelt auf und schliefen trotz Regen trocken und warm. Am nächsten Morgen schafften wir es etwas früher aus unserm Zelt und starteten schon um 11:30 mit dem Wandern. Wir waren unserm Ziel schon sehr nahe gekommen. Nach etwas mehr als 6 km erreichten wir das Kloster Marienstatt im schönen Nistertal. Dort besuchten wir das Grab von Canisius Schwickert, der mit einem von Uns verwandt ist. Anschließend besichtigten wir die Kirche um dann in der Klosterbrauerei unseren Hike mit einem leckeren, reichhaltigen Festmahl und dem selbstgebrauten Bier der Abtei zu beenden. Die drei Tage waren eine bereichernde Erfahrung, die unseren Gruppenzusammenhalt stärkte und uns viel Spaß brachte. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder einen Osterhike planen, um noch mehr von unserer Umgebung kennen zu lernen.


Bergfexe auf Summit Tour 2015

Mindelheimer Klettersteig

Der Mindelheimer Klettersteig verläuft meist exakt an der deutsch-österreichischen Grenze nahe Oberstdorf und dem Kleinwalsertal. Dieser über den wild zerklüfteten Gipfelgrat laufende Steig war das erklärte Ziel der Sippe Bergfexe im August 2015.

Begonnen wurde die ganze Tour mit dem dreistündigen Aufstieg zur Fiderepasshütte (2.076m) des DAV. Von hier aus ging es nach einer kurzen und kaum erholsamen Nacht am nächsten Morgen in den angrenzenden Mindelheimer Klettersteig. Bei Nebel und Kälte ging es nach einem kurzen, aber dafür umso steileren Aufstieg zum Klettersteig. Unzählige Überhänge, wacklige Leiterbrücken mit Blick in den Abgrund und weiteren risikoreichen und technisch sehr anspruchsvollen Kletterpassagen ließen an diesem Tag das Bergsteigerherz höher schlagen. Im Verlauf des Steiges wurden gleichzeitig vier Gipfel erklommen. Darunter waren die drei Schafalpenköpfe (2.300m) und der angrenzende Kemptner Kopf. Nach sieben Stunden kamen die Bergfexe auf der Mindelheimer Hütte (2.113m) an. Trotz dieses erschöpfenden Spaziergangs nutzte man die Zeit bis zur Hüttenruhe, um die lokalen Spezialitäten genauer zu prüfen. Nachdem die Hüttenlichter nach und nach ausgingen, beschloss die Sippe das Gemeinschaftsbettenlager zu beziehen. Nach einer kurzen, unfreiwilligen Kennenlernphase mit den übrigen Bettnachbarn, wurden wieder Kräfte für den nächsten Aufstieg gesammelt. Frisch erholt und bei bestem Wetter ging es in der Früh los zur Rappenseehütte (2091m). Auch wenn der Höhenunterschied auf den ersten Blick nur sehr gering aussah, sollte dieser Tag doch der anstrengendste werden. Der zirka 500 Höhenmeter serpentinenartige, steile und rutschige Abstieg verlangte schon recht früh der Sippe einiges ab. Trotzdem waren nach kürzester Zeit die allseits beliebten Frühaufsteher (6 Uhr) der Mindelheimer Hütte ein- und überholt. Zur Mittagszeit und bei brütender Hitze wurde der Aufstieg zur Rappenseehütte in Angriff genommen. Dabei wurden mehrere Kuhweiden, steile Engpässe und Gebirgsbäche überquert. Die mehrstündigen und extrem anstrengenden Strapazen wurden durch Erfrischungsgetränke und dem atemberaubenden Panorama der Rappenseehütte belohnt. Mit diesem beeindruckenden Ausblick über das Kleinwalsertal und köstlichen Speisen und Getränken, konnte der Geburtstag eines Bergfexe-Mitglieds gebührend gefeiert werden. Nach den allabendlichen Runden Todesmaumau und einigen Litern Gerstensaft ging es in ein 60 Personen Hochbettenlager, dessen Duft- und Schnarchpegel mit dem einer zwei Wochen ungelüfteten Jufi-Sippe vergleichbar war. Am letzten Tag ging es mit sehr schnellen und anfänglich schmerzenden Schritten todesmutig zum Abstieg über die zerklüfteten und von Moränenabhängen überlaufende Wege. Dreieinhalb Stunde und ein Früh-schoppen später kamen alle Bergfexe gutgelaunt am Startpunkt an. In den dreieinhalb Tagen wurden 37km und fast 6000 Höhenmeter überwunden. Das ist ungefähr sechsmal das Empire State Building hoch und wieder runter.

Im nächsten Jahr geht es wieder los, ihr könnt gespannt sein.


Einweihungsfest des neuen Materiallagers

Knapp 3 Jahre sind vergangen, als der Vorstand einen Antrag auf ein neues Materiallager stellte. Heute, nach zahlreichen Nachmittagen und Wochenenden, die Pfadfinder und Kaju rund um das Gelände und im Lager selbst mit Planung, Aufbau und Einrichtung verbrachten, dürfen wir stolz auf das neue Materiallager der DPSG und der katholischen Jugend Heimbach-Weis blicken. Und so ließen wir es uns nicht nehmen, dieses tolle Projekt mit allen Sponsoren und Eltern einzuweihen. Der Abend startete mit einem Jugendgottesdienst, den die Jugendgruppen selbst gestalteten. Anschließend weihte Pastor Christ das Gebäude feierlich ein. 

Nun konnte der „gemütliche“ Teil des Abends beginnen. Bei eiskalten Getränken und selbst gemachtem Spießbraten vom Grill wurde bis in die Nacht gefeiert. 

 

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Helfern, Sponsoren und Eltern, die uns das ganze Jahr über unterstützen und uns immer hilfsbereit zur Seite stehen. 


Pfadfinderversprechen der Sippe Panther 

Am 06.06. legte die Sippe Panther ihr Pfadfinderversprechen ab. 14 junge Mädchen im Alter von 13 – 16 Jahren setzten sich in mehreren Gruppenstunden mit dem Thema „soziales Engagement in der Gemeinde und im Stamm“ auseinander. Dazu wurden einige Aktionen im letzten Jahr vorbereitet, durchgeführt und anschließend in der Gruppe besprochen.

„Wie engagiert man sich sozial?“ und was heißt eigentlich „soziales Engagement?“. Diese Fragen standen ganz im Mittelpunkt und fanden am Abend des Versprechens Aufklärung.

„Soziales Engagement ist ein soziales Handeln aus den unterschiedlichsten Motivationen heraus, welches meistens auf der Ehrenamtlichkeit bzw. der Freiwilligkeit beruht. Das bedeutet man investiert Zeit in Tätigkeiten und Projekte die aus eigenem Willen und dem Gedanken etwas für einen guten Zweck zu tun entspringt. Hier liegt auch der große Unterschied zu wirtschaftlichem, politischem und kulturellem Engagement!“

 

Ein tolles Thema, welches die Mädchen in ihrer zukünftigen Tätigkeit als Gruppenleiter und Mitglied der DPSG voran bringen wird.

 


Christi-Himmelfahrts-Lager 2015

19. Mai 2015

Unter dem Motto „ Weltreise“ führte uns das diesjährige Christi-Himmelfahrtslager nach Boppard auf den Jugendzeltplatz des VCP. Am Mittwoch erreichten wir gegen 17:00 Uhr das Lager. Die Jurten/Großjurten wurden schnell auf-gestellt und so blieb noch genug Zeit für ein Gemeinschaftsspiel vor dem Abend-essen. Der Donnerstagmorgen startete für alle sehr früh, es wurden Arbeitskreise gebildet und in verschiedenen Gruppe sehr tolle Projekte erarbeitet. Diese reichten von „Essen aus aller Welt“ über Cocktails und Bogenschießen, bis hin zu einem Erdofenbau. Am Abend besuchte uns unser Pater Daniel und hielt die traditionelle Lagermesse. Nach der Messe legten einige Jungpfadfinder ihr Pfadfinderverspre-chen, sowie ein Junge sein Wölflings und ein Gruppenleiter sein Leiterversprechen ab. Freitags besuchten wir die Stadt Boppard und unternahmen eine Stadtrally. Der Samstag wurde der großen Stafette rund um den Lagerplatz gewidmet. Mit spannenden Aufgaben und Herausforderungen bestückt war sie eine tolle Gemeinschaftsaktion für Groß und Klein. Am Abend veranstalteten wir unseren traditionellen Lagerabend, für den jede Sippe einen tollen Programmpunkt vorbereitet hatte. Am Sonntag hieß auch schon wieder „Auf Wiedersehen Boppard“ und „Willkommen Heimat“. 

Das diesjährige Lager war ein großer Erfolg, wir hatten alle sehr viel Spaß miteinander und der Vorstand freut sich auf eine tolle Zukunft mit dem Stamm St. Margaretha Heimbach-Weis.

 


Sippe Jaguar legt Versprechen ab

07. März 2015 

Am vergangenen Samstag, den 28.02.2015, veranstaltete die Sippe Jaguar ein gemeinsames Wochenende im Brexbachtal. Im Mittelpunkt der drei Tage stand das große Wölflingsversprechen.

Dazu bereiteten sich 9 Jungs und ein Mädchen im Alter von 8-9 Jahren über mehrere Gruppen-stunden vor. Sie lernten Baden Powell, den Gründer der Pfadfinder kennen, übten die ersten Knoten und bereiteten die Pfadfindergesetze vor. Bei Kerzenlicht und guter Stimmung legten die Kinder der Sippe Jaguar ihr Versprechen vor dem Römerturm im Sayner Wald ab. Die Wölflingsstufe ist die erste Stufe der Pfadfinder der DPSG. Mit ihrem erlernten Wissen kann die Sippe Jaguar im nun immer näher rückenden Christi-Himmelfahrts-Lager auch dem Rest des Stammes zeigen, was sie alles gelernt haben. Nach dem Versprechen ging es zurück zum Lagerplatz. Bei Lagerfeuermusik und Stockbrot wurde der Abend feierlich ausklingen gelassen.


Neuer Vorsitzender und neue Beisitzer

27. November 2014 

Am 22.11.2014 um 9.30 Uhr fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der DPSG Heimbach-Weis statt. Es wurden viele Dinge besprochen. Darunter stand im Mittelpunkt die Wahl eines neuen Vorsitzenden. Max Weber trat aus beruflichen und ortsbedingten Gründen aus seinem Amt als Vorsitzenden zurück. Einstimmig wurde Johannes Kirst als neuer Vorsitzender gewählt. Benedikt Schneider und Johannes Kirst bilden nun den Vorsitz.

Des weiteren waren neue Beisitzerämter zu besetzen, da Linus Rasbach ebenso wie Uli Weingarten aus beruflichen und ortsbedingten Gründen zurücktraten. In geheimer Wahl wurden Nicole Knester und Saskia Blank für diese Ämter bestimmt. Tobias Sauerborn wurde als Beisitzer wiedergewählt.

Außerdem wurden über einige Anträge diskutiert, unter anderem wurde positiv für einen neuen Schließfachschrank in den Gruppenräumen abgestimmt, sodass dieser noch am gleichen Tag den Weg dorthin finden konnte.

 

Der Vorstand dankt den zurückgetretenen Mitgliedern für ihren Dienst und wünscht ihnen weiterhin Alles Gute.


Neue Sippe Wildkatzen legt Versprechen ab

28. Oktober 2014 

Im Rahmen ihres ersten gemeinsamen Wochen-endes legte die Sippe Wildkatzen feierlich ihr Wölflingsversprechen ab. Neun junge Pfad-finderinnen machten sich mit ihren zwei Gruppen-leiterinnen auf, um im Brexbachtal offiziell in den Stamm der DPSG St. Margaretha Heimbach-Weis aufgenommen zu werden. In der Vorbereitung hat sich die Sippe mit dem Thema Umweltschutz und Müllentsorgung beschäftigt und so konnte man der Abordnung des Vorstandes und den erschienenen Gästen zu Beginn der Verspre-chensfeier sogar einen selbst gedrehten Kurzfilm zum Thema präsentieren.

 

Da das Wölflingsversprechen den ersten offiziellen Schritt ins Pfadfinderdasein darstellt, und feierlich vor dem Vorstand abgelegt wird, waren die Mädchen zwar ein wenig nervös, haben es aber alle mit Bravour gelöst. Zusammen mit den Gästen ließ man den Abend noch gemütlich mit ein paar Liedern und den vom Vorstand mitgebrachten Leckereien ausklingen und so war es ein gelungener Einstand für die neue Sippe in den Stamm der Pfadfinder.

Mädchen und Jungs im Alter zwischen 8 und 10 Jahren, die Interesse an Gemeinschaft, Zeltlagern und Fahrten haben, nehmen die Pfadfinder Heimbach-Weis immer gerne auf. Es ist noch Platz in den jüngsten Sippen! Aber auch ältere Quereinsteiger sind natürlich immer gerne gesehen. Einfach unter dpsg-heimbach-weis@online.de melden.

 


Da ist das Ding!

27. Juli 2014

Nach drei harten Tagen Arbeit ist das neue Materiallager fast fertig. Nur die zwei großen Fronttüren müssen noch von Handwerkern eingesetzt werden. In den kommenden Woche folgen noch die Arbeiten im Außenbereich und das Einrichten des Lagers.


Wir möchten uns jetzt schonmal vorab bei allen Helfern und Unterstützen bedanken, die es uns ermöglicht haben ein neues großes Lager zu bauen! Hut ab!


Eine große Einweihungsparty wird es gewiss noch geben.



Startschuss zum Bau des neuen Materiallagers

24. Juli 2014

Heute morgen, 07:00h fiel der Startschuss in Heimbach-Weis zum Bau des neuen Materiallagers für Pfadfinder und KaJu. Der "Rohbau" inkl. Dach steht bereits und soll in den kommenden Tagen fertig gestellt werden.